Logo der Rheinischen Musikschule
Kontakt  |  Impressum
Rheinische Musikschule

Freitag, 29.09.2017, 19:30 Uhr
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln
Eintritt 7,50 €, ermäßigt 5 €, nur Abendkasse

 

Moderation: Martin Doepke, Arnd Sprung

 

 

The Dude’s Quartet

Diese Band aus vier talentierten angehenden Jazzstudenten hat sich dem weiterentwickelten Spiel von Jazzstandards verschrieben. Hier wird bekanntes Repertoire der Jazzgeschichte mit frischen Ideen, ungeraden Taktarten sowie unkonventionellen Introduktionen und Akkordfarben angereichert und sich in sehr individueller Art und Weise neu angeeignet. Der allseits bekannte „Dude“ (The Big Lebowski) – Inspiration für Bandmitglieder und Ensembleleiter und Namensgeber des Ensembles – würde sich bei einem White Russian genussvoll zurücklehnen.
Mit: Ferdinand Schwarz (tp), Paul Prassel (git), Luca Müller (b), Levin Gjakonovski (dr)
Leitung: Peter Protschka

 

 

What the Funk
What the Funk ist eine junge Truppe aus Schülern des Musikzweigs am Humboldt-Gymnasium, die sich dem 70er/80er Jazz-Rock verschrieben hat. Eine fetzig aufspielende Horn-Section und eine solide groovende Rhythmusgruppe prägen das Klangbild dieser Band, die man in dieser Altersstufe sicher vergebens sucht. Let it funk you!
Mit: Gereon Machnik (tp), Anna Schultewolter (as), Laurina Ströll (ts), Ruth Externbrink (tb), Nick Nußbaum und Swarnabh Sharma (git), Max Monden (keys), Daniel Eberling (b), Samuel Heineberg (dr)
Leitung und Arrangement: Martin Doepke

 

 

The Art Of The Duo
Mit dem Duo Weindorf/Gailing stellen sich die zwei neuen Jazz-Instrumentallehrer der Rheinischen Musikschule Köln vor. Das Repertoire umfasst Standards des American Songbooks, deren Bearbeitungen sowie Jazzkompositionen die beiden Musiker an Klavier und Kontrabass kammermusikalisch vortragen.
Mit: Tobias Weindorf (p) und Henning Gailing (b)

 

 

SüdBeat BigBand
Die SüdBeat BigBand ist nach 15-jährigem Bestehen aus der Südstadt kaum noch wegzudenken. Ihr Repertoire ist ein Mix aus klassischen Swing-Arrangements à la Count Basie und modernen Liedern von Moop Mama oder Speed. Dieses Jahr wird es um ein kubanisches Element erweitert. Gemeinsam mit der Sängerin Yasliet Ramirez und den Arrangements von Fabian Richter und Christoph Fröhlich entsteht ein energiegeladener Mix, der zum Zuhören, Mitsingen, Mitklatschen und natürlich Mittanzen einlädt.
Leitung: Picco Fröhlich